... es muss anders werden ...

"Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll. " G.-F. Lichtenberg

Vermutlich können diesem Gedanken viele Menschen zustimmen. Aber was heißt das? Was bedeutet das für uns, für mich, jetzt und in Zukunft? Gerade für uns, die wir meist in so freundlichen Lebensbedingungen leben – ohne Hunger, übermäßige Armut oder Gewalt, von Klimakatastrophen noch weitgehend unberührt.

Und doch drängen sich die Nachrichten aus aller Welt täglich schmerzhaft auf, zeigen, wie wir auch Teil haben an den großen zerstörerischen Prozessen der Welt, in sozialer und ökologischer Hinsicht. »Neben uns die Sintflut« tituliert Stefan Lessenich dieses Handeln. Wollen wir das wirklich?

Bestimmt entsteht ein Teil der Schwerfälligkeit Veränderungen zu wollen und zu leben darin, dass es keine klaren Alternativen gibt. Löst das Elektroauto die Verkehrsproblematik oder das Schadstoffproblem? Kern- und Kohlestrom nein, Wind- und Wasser na klar? Fairer Handel? Und wie stellen wir uns »Generationengerechtigkeit«  konkret vor?

In diesem Programm finden Sie eine Vielzahl von Menschen die mit Ihren Themen Stellung beziehen. Wir möchten Sie einladen diese anzuhören und den Austausch mit den ReferentInnen zu erleben.

 

 

Aktueller Vortrag:
Wie Kinder heute wachsen - Dr. Herbert Renz-Polster